Erfahrungen: Instrumentenkauf über eBay Kleinanzeigen

Erfahrungen: Instrumentenkauf über eBay Kleinanzeigen

Neulich habe ich mal wieder nach gebrauchten Musikinstrumenten Ausschau gehalten und war einigermaßen erstaunt, dass es von diesen geradezu unfassbar viele bei ´eBay Kleinanzeigen´ gibt. Also nicht bei eBay selbst auf der Auktionsplattform, sondern bei der Abteilung Kleinanzeigen.

Die Preise schienen mir sehr gut alles in allem – alles fair und nicht überzogen.

Der Vorteil für den Verkäufer: Er gibt den Preis vor und muss nicht bangen, ob bei seiner mit einem Euro gestarteten Auktion ein ordentlicher Preis erzielt wird (denn typischerweise bringen Auktionen mit Mindestgebot meistens nicht, da sie einfach nicht vom Markt angenommen werden). Und zweitens muss er keine Gebühren an eBay zahlen.

Der Vorteil für den Käufer: Er muss nicht schwitzend und Fingernägel kauend vor dem Rechner sitzen und in den Tisch beißen, weil er zu spät und noch dazu auf den falschen Knopf gedrückt oder den falschen Betrag eingegeben hat. Alles ist im Vorfeld geklärt, und man kann sich auch ein Bild machen.

Der Nachteil jedoch, und das sollte man natürlich auch sehen: Es gibt nicht so etwas wie einen Käuferschutz oder ähnliches. Auch gibt es keine Plattform, die wirklich valide Daten eines Verkäufers vorhält (soweit ich das beurteilen kann). Aber gemäß meiner Devise, dass die Welt im Ganzen nicht so schlecht ist, wie sie oft gemacht wird, sehe ich die Kleinanzeigen eher als das, was sie wahrscheinlich sind. Nämlich als Kleinanzeigen. Genau wie früher, als es noch keine Auktionsplattform gab und man sich eben so vertrauen musste.

Mein Vorschlag: Bei Interesse an einem Angebot, einfach mal den Verkäufer anschreiben und ihn nach der Telefonnummer fragen. Wer da schon rumzickt, ist vermutlich kein guter Geschäftspartner. Dann sollte man kurz telefonieren und ein paar Details abklären – so bekommt man einen Eindruck vom Gegenüber. Auch ein Versand per Nachnahme ist ja bei Privatpersonen üblich. Und wer keine Vorauskasse leisten will, findet vielleicht einen Verkäufer, der nichts gegen Nachnahme hat. Man zahlt ein paar Euro Aufpreis – und fertig.

Ich werde das demnächst einfach mal probieren und mir zwei alte Synths bestellen – mal schauen, wie es läuft. Ich werde berichten.

Und ihr – das wäre ganz fantastisch – könntet doch auch mal Eure Erfahrungen im Forum unterbringen, wenn ihr wollt. Dann können wir alle von euren Berichten profitieren.

Jetzt aber erst einmal fröhliches Stöbern,

Euer Philip