Homerecording Abmischen / Mixdown

Abmischung (engl. „mixing“ oder „mixdown“) ist in der Musikproduktion die Zusammenfügung aller analog oder digital bearbeiteten einzelnen Tonspuren zu einer Einheit, dem Summensignal (engl. „stem“). Es handelt sich um den vorletzten Prozess im Tonstudio, dem nur noch das Mastering folgt.

Im engeren Sinn gehört die Abmischung bereits zur Postproduktion (Nachbearbeitung). Zur Postproduktion zählen bei der Musikproduktion alle Vorgänge, die zwischen dem Ende der Musikaufnahmen und der Auslieferung des fertigen Masterbandes liegen. Auch das an das Mixing anschließende Audio Mastering ist Teil der Nachbearbeitung.

1

Mixdown als kreativer Prozess

Mischungsverhältnis. Effekt Plug-Ins. Filter mit Equalizer (EQ). Kompressor

2

Kopfhörer und Lautsprecher

Kopfhörer für Stereobild. Mischung bei Zimmerlautstärke. Mixes bei mehr Kanälen.

3

Abmischen: Songaufbau

Songaufbau und Komposition. Anzahl Instrumente gleichzeitig. Transparenz

4

Abmischen: Anlegen von Gruppen

Einstellung der Lautstärke. Reverb und Hall Plug-In. Einsatz von Bussen

5

Abmischen: Hall

Vorsichtiger Einsatz des Halls. Nachregeln des Halls. Soloklavier und Hall

6

Abmischen: Lautstärke

Nahfeldmonitore. Mono-Breitband-Lautsprecher. Überprüfung mit Analyzer

7

Abmischen: Fading

Fade in und Fade out im Mastering. Fading von Hand. Progressiver Fader

8

Abmischen: Check out

Müde Ohren und Fehler. Phasenkorrelation prüfen. Einsatz von Geräuschen

9

Abmischen: Einstellung Mischpult

Anschließen einer Stereoquelle am Mischpult. Panoramaeinstellung am Mischpult

Kurs inside 1