Slappen – Daumentechnik bei E-Bass 2

Die Slaptechnik setzte sich auf dem E-Bass in den 1970er Jahren vornehmlich in der Funk-Musik durch, nachdem Larry Graham, der Bassist der Gruppe Sly & The Family Stone, sie erstmals eingesetzt hatte. Auch den Jazz, insbesondere in Form der als Fusion bezeichneten Stilrichtung, beeinflussten Bassisten wie Stanley Clarke, u. a. durch virtuosen Einsatz dieser Spielweise.

In den 1980er Jahren war die Slaptechnik sowohl im Fusion-Jazz als auch in der durch New Wave geprägten Popmusik sehr stark verbreitet. Ein bedeutender Vertreter der Slaptechnik dieser Epoche ist Mark King. 1980 gründete er mit den Gould-Brüdern sowie Mike Lindup die Band Level 42. Bekannt durch sein dynamisches Spiel lieferte er erfolgreiche Aufnahmen wie „Love Games“ und „Guaranteed“ ab.

1

Verschlucken eines Tons

Kräftiges Anschlagen der Saiten Bass

2

Slappen Teil 2

E-Bass spielen und Rhythmusgefühl. Schnelle Triolen auf dem Bass

3

Slappen Teil 3

Funktechnik und Slappen. Passende Saiten zum Slappen

4

Oktavenspiel

Bass spielen und Oktavenspiel. 2 hoch und 2 rüber

5

Slappen Teil 4

Triolen und E-Saite. Abdämpfen beim Bass spielen

6

Slappen Teil 5

Schlagen und Ziehen der Seiten. Dämpfen der Saite mit Links

Kurs inside 1